Schwangerschaftsmassage/ geburtsvorbereitende Massage

Während der Schwangerschaft muß sich die Schwangere an viele körperliche und psychische Veränderungen gewöhnen.

Eine Schwangerschaftsmassage kann helfen sich wohler und entspannter zu fühlen, sie bietet gezielte Entspannung für Körper und Geist. 

Schwangerschaftsmassagen wirken beruhigend und entlastend. 

In den USA, dem Trendsetter in Sachen Wellness und Massagen , gehört die Schwangerschaftsmassage schon lange zum Standard einer professionellen Schwangerschaftsbegleitung.

Schwangerschaftsmassage ist ab der 12. Schwangerschaftswoche geeignet.

Je nach Schwangerschaftsmonat wird die Massage auf die jeweiligen „anderen Umstände“ der Mutter abgestimmt.  

Achtsame Berührungen, sanfte Ausstreichungen und gezielte Massagetechniken lassen die werdende Mutter Erholung und Erleichterung empfinden. Das Baby genießt mit.

  

Was bewirkt die Schwangerschaftsmassage        

Hilft bei Muskelverspannungen besonders im mittleren und oberen Rückenbereich, Nacken Schultern und Po      

Verringert Wassereinlagerungen in Beinen und Fußknöcheln      

Hilft bei Anspannung, Müdigkeit und Kopfschmerzen    

Reduziert Stress, Unwohlsein und Ängste    

Beruhigt die Nerven und hilft bei Schlafstörungen   

Verbessert und unterstützt die Körperhaltung und Körperwahrnehmung   

Fördert das emotionale Gleichgewicht von Mami und Baby   

Unterstützt den Geburtsvorgang durch die Entspannung bei der Geburt involvierten Muskeln   

Gibt emotionale Unterstützung besonders bei Frauen, die auf sich alleine gestellt sind.    

Hilft die Hautelastizität zu stärken und kann so Geweberisse verhindern     

Geburtsvorbereitende Massage

Als eine sanfte Methode bieten sich Massagen für eine gute Vorbereitung auf die Geburt an. Diese beginnen optimalerweise ab der 35. Ssw einmal wöchentlich.

Geburtsvorbereitende Massage besteht aus einer Anregung des Lymphsystems, um abgelagerte Schadstoffe und Schlacken zu lösen, und Ihren Körper zu reinigen und erleichtern.

Es folgt eine Nacken-Schulter-Lockerung, der wichtigste Teil besteht aber in der Lockerung der Becken- und Gesäßmuskulatur, um mehr Raum zuschaffen für das Kind. Dieser Teil wurde speziell für Schwangere entwickelt, die meist unter (unbewussten) Spannungen im unteren Rücken, Hüfte, Gesäß und Bauch leiden.

Eine Lösung dieser Spannungen kann das Hineingleiten und Tiefertreten des Köpfchens unter der Geburt verbessern und das Öffnen von Beckenboden und Muttermund erleichtern.